. .

Medizinisches Versorgungszemtrum Dres. Raulin und Kollegen

Logo

Inhalt

Foto Wissenschaft

JDDG 2013

Die aktualisierte und überarbeitete Ausgabe des Standardwerkes „Lasertherapie der Haut“ von Christian Raulin und Syrus Karsai ist im Frühjahr diesen Jahres im Springer Verlag erschienen. Den beiden Herausgebern ist es erneut gelungen, führende nationale und internationale Experten zu gewinnen, um wissenschaftliche und technische Hintergründe darzustellen und dabei ihre Erfahrungen aus der Praxis mit aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen zu verknüpfen. Therapiemöglichkeiten, Grenzen und Nebenwirkungen bei mehr als 80 klinischen Indikationen werden anschaulich besprochen. Darüber hinaus werden auch konventionelle und kostengünstigere Alternativtherapien beschrieben. Ebenso bemerkenswert und verdienstvoll widmet sich die aktualisierte Ausgabe den sensiblen Themen „Komplikationen und Behandlungsfehler“, Problematik der Behandlung durch medizinische Laien“, „Qualitätstandards in der ästhetischen Medizin“ und „Ethische Aspekte in der Lasertherapie“. Dies sind aktuelle und wichtige Themen, die in letzter Zeit einen bedeutenden Stellenwert in der Lasertherapie einnehmen und in dieser Form in anderen Lehrbüchern nicht diskutiert werden. Angesichts vielfältiger und differenzialdiagnostisch anspruchsvoller Hautveränderungen, die mit den verschiedenen Lasern und IPL-Systemen behandelt werden können, wird deutlich, dass die Lasertherapie durch geschulte Hautärzte durchgeführt werden muss.

Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass es den Herausgebern exzellent gelungen ist, ein sehr übersichtliches und didaktisch wertvolles Lehrbuch zu verfassen, welches das aktuelle Wissen zu den einzelnen Indikationen der Lasertherapie vermittelt. Dieses Standardwerk lässt sich mit Freunde lesen und sollte sowohl bei Spezialisten, die bereits über Erfahrungen mit Laser- und IPL-Geräten verfügen, als auch bei interessierten Ärzten und Studierenden, die sich über die spezifischen Behandlungsmethoden informieren möchten, immer griffbereit zur Verfügung stehen.

J. Faulhaber, Mannheim

nach oben

Der Hautarzt 2013

Nach dem großen Erfolg der englischen, spanischen und chinesischen Ausgabe ist im Januar nun endlich auch die lang ersehnte deutsche Ausgabe mit dem Titel „Lasertherapie der Haut“ erschienen.

Den beiden Herausgebern Christian Raulin und Syrus Karsai ist es gelungen, über 50 der international renommiertesten Laserdermatologen als Co-Autoren zusammenzuführen und ein komplettes Werk zu präsentieren.

Im 1. Teil des Buches werden (bio-)physikalische Grundlagen diskutiert und anhand zahlreicher Grafiken veranschaulicht. Der 2. Teil fokussiert sich mit zahlreichen qualitativ hochwertigen Bildern auf häufige, aber auch seltene klinische Anwendungsgebiete der Laser- und IPL-Therapie. Zu den Kapiteln gehören u.a.:

  • Maligne und benigne Tumoren?
  • Akne und andere entzündliche Hautkrankheiten
  • Pigmentationsstörungen?
  • Vaskuläre Erkrankungen
  • Behandlungen von Falten und Narben
  • Entfernung von Tätowierungen
  • Laserassistierte Liposuktion
  • Fraktionelle Fotothermolyse
  • Fotodynamischen Therapie (PDT)

In den abschließenden Kapiteln werden weitere praxisrelevante Themen wie Lasersicherheit, Kühltechniken, Komplikationen, Qualitätsstandards und ethische Grenzen der modernen ästhetischen Medizin dargestellt und offen diskutiert.

In der deutschen Ausgabe neu ist das Kapitel „Photodokumentation von Behandlungsergebnissen“, in dem die Autoren in einer sehr schönen und  einfühlsamen Sprache die Grundlagen und Voraussetzungen einer qualitativ hochwertigen Dokumentation von  Vorher-/Nachherbildern beschreiben.

Die Lektüre der „Lasertherapie der Haut“ vermittelt Fachkenntnisesse auf sehr hohem Niveau und bewahrt dabei zugleich vor allzu überschwänglichen Erwartungen.

Das Preis-Leistungsverhältnis ist auf Grund der hohen Anzahl an ausgezeichneten Farbabbildungen und zahlreichen Tabellen als sehr günstig zu bezeichnen. Jedes Kapitel ist durch ein sehr umfangreiches und aktuelles Literaturverzeichnis untermauert.

„Die Lasertherapie der Haut“ ist ohne Zweifel ihr Geld wert und ein Muss für alle laserinteressierte Ärzte, die ihre Patienten allumfassend und seriös beraten möchten. Sie darf zu Recht als Standardwerk der modernen Lasertherapie gelten.

W. Kimmig, Hamburg

nach oben

Kosmetische Medizin 2/2013

Das Handbuch „Lasertherapie der Haut“ von Christian Raulin und Syrus Karsai ist eine Fortentwicklung und Aktualisierung der deutsch- und englischsprachigen Publikationen aus dem Hause Raulin. Es handelt sich aber auch um einen Quantensprung. Insgesamt 53 Koautoren aus Deutschland, den USA und Hongkong sind beteiligt. Dieses aktuelle Handbuch bietet auf über 400 Seiten einen Überblick zur spezifischen Laseranwendung in der Dermatologie unter Berücksichtigung der IPL-Technik und der photodynamischen Therapie (PDT).

Der Leser erfährt im ersten Kapitel alles Wichtige zur Laserphysik, medizinischen Lasersystemen und den Wechselwirkungen der Laserstrahlung mit dem Gewebe. Ein zweites Grundlagenkapitel widmet sich den hochenergetischen Blitzlampen (IPL) und ihrem Einsatz in der Dermatologie – von der medizinischen Indikation bei Akne und Hirsutismus bis zur Photorejuvenation.

Der klinische Teil wird indikationsbezogen gegliedert. Es beginnt mit benignen Tumoren und organoiden Nävi von A wie Adenoma sebaceum bis Z wie Zysten. Im nächsten Abschnitt werden Laser, IPL und PDT bei Präkanzerosen und malignen Tumoren besprochen. Als Fazit ziehen die Autoren u.a.: „Die sichere Diagnose und die Entfernung von Präkanzerosen mittels Laser erfordern eine große Erfahrung des Therapeuten… Die Therapie maligner Tumore oder Metastasen bleibt Ausnahmefällen vorbehalten..“

Das Kapitel zu den entzündlichen Hautveränderungen räumt der Aknebehandlung großen Raum ein. Diese Indikation ist noch nicht abschließend wissenschaftlich bearbeitet. Ob die Fokussierung auf Probionibacterium acnes für eine langfristige Kontrolle der Akne sinnvoll ist, ist offen. Unter den selteneren entzündlichen Veränderungen finden sich überraschenderweise sehr häufige Dermatosen wie Ekzem und Schuppenflechte. Bei einer Neuauflage sollte der Titel des Kapitels abgeändert werden, denn es werden eher seltene Laser/IPL/PDT-Indikationen besprochen. Im Abschnitt zur Psoriasis werden Excimer-Laser aber nicht die preiswerteren Excimer-Lampen besprochen.

Beim Kapitel Pigmentstörungen kommen die benignen Hyperpigmentierungen,. die Vitiligo und andere Hypopigmentierungen sowie Tätowierungen und andere Dyschromien zur Sprache. Die Herausgeber verweisen auf die gemischten Resultate der Lasertherapie des Melasma und empfehlen die Kombination mit anderen Behandlungsmodalitäten vor und nach Laserung oder IPL-Therapie. Der Paragraph zu den Tätowierungen ist hervorragend und kann nur jedem Leser ans Herz gelegt werden.

Das Kapitel „Häufige vaskuläre Hautveränderungen“ umfasst Teleangiektasien, Besenreiser, Spider-Nävi und Angiome. Separat davon werden Naevi flammei, infantile Hämangiome und kongenitale vaskuläre Tumore dargestellt. Letztere werden in ihrer ganzen Breite besprochen – also auch bzgl. medikamentöser und chirurgischer Verfahren, was diesen Part von anderen unterscheidet.

Ein spezieller Abschnitt ist der endoluminalen Lasertherapie der Varikose gewidmet. Dieses Verfahren bedarf unbedingt der Tumeszenzanästhesie, um Hautverbrennungen zu vermeiden. Ein kurzer Abschnitt ist den Viruswarzen gewidmet.

Bei Narben, Keloiden und Striae distensae werden fraktionierte Laser bevorzugt, aber auch nicht ablative Laser können Texturverbesserungen erzielen. Dem Re- und Subsurfacing mit ablativen Lasern (CO2, Erb-YAG, Erb-YSSG), Plasmaskin sowie den nicht ablativen Verfahren einschließlich IPL/PDT und LED widmet sich ein eigenes Kapitel.

Aus dem Konzept des Buches, Indikationen als Gliederungskriterium zu nutzen, fallen zwei Kapitel heraus, die sich den ablativen und nicht ablativen fraktionierten Lasern widmen und deren Vor- und Nachteile darstellen. Im Abschnitt zu periorbitalen Fältchen wird neben den laser-basierten Verfahren auch zur Radiofrequenz Stellung genommen.

Eine ausführliche Darstellung erfahren die Epilation und die PDT. Zahlreiche Studien zur Epilation werden dargestellt im Sinne einer Evidenz-basierten Therapieempfehlung. Laser-Lipolyse und laser-assistierte Liposuktion werden in aller Kürze behandelt.

Das Handbuch wird durch drei sehr bedeutsame Aspekte abgerundet: die Sicherheitsaspekte und Qualitätssicherung sowie die Medizinethik. Allesamt sehr lesenswerte Kapitel. Das Buch enthält ein ausführliches Stichwortverzeichnis, was die praktische Arbeit sehr erleichtert. Ein kleiner Wehrmutstropfen: die nicht ganz homogene Zitierung der Literatur in den einzelnen Kapiteln – meist alphabetisch aber nicht immer bis zum Schluss durchgehalten. Zahlreiche hochwertige Abbildungen und Tabellen werten das Buch optisch auf.

Es ist nicht einfach, ein Vielmänner und Vielfrauenbuch in einen Guss zu bekommen. Trotz aller kritischen Anmerkungen bleibt am Schluss meine Empfehlung für alle, die sich mit Laser/IPL/PDT beschäftigen oder beschäftigen wollen: Kaufen und lesen Sie dieses Buch! Es hilft Ihnen, unnötige Fehler von Beginn an zu vermeiden. Und es ist eine kritische Auseinandersetzung mit dem Thema, was sich in farblich hervorgehobenen Merksätzen und dem Fazit am Ende jedes Kapitels widerspiegelt.

Uwe Wollina, Dresden

nach oben

Der Hautarzt 6/2011

Das im März im Springer-Verlag erschienene Buch „Laser and IPL Technology in Dermatology and Aesthetic Medicine“ von Raulin und Karsai zeigt auf eindrückliche Art und Weise sämtliche Möglichkeiten und auch Gefahren der modernen Laserdermatologie. Den beiden Herausgebern ist es hierbei gelungen, über 40 der weltweit renommiertesten Laserdermatologen als Autoren für dieses Buch zu gewinnen.
Neben der Darstellung der historischen Entwicklung und den technischen und (bio-)physikalischen Grundlagen werden in den ersten Kapiteln die Unterschiede der heute in der Dermatologie gebräuchlichen Laser- und IPL-Geräte (intense pulsed light) beschrieben.
Unterstützt durch ein vom Umfang und der Qualität her schon einem Atlas würdiges Bildmaterial werden die Möglichkeiten und Grenzen der Behandlung aller praxisrelevanten Hautveränderungen abgehandelt (u.a. benigne, pigmentierte Hautveränderungen, benigne Tumoren und organoide Naevi, Dyschromien). Des Weiteren wird auf die Behandlung entzündlicher Dermatosen, Kollagenosen, Falten, Narben, präkanzeröser Tumoren, maligner Tumoren, vaskulärer Hautveränderungen, viraler Hauterkrankungen, Laserlipolyse, endoluminale Lasertherapie bei Venenerkrankungen sowie die Photoepilation eingegangen. Das jeweilige Literaturverzeichnis berücksichtigt die aktuell wichtige Literatur komplett und präzise.
Im dritten Teil des Buches werden besondere Aspekte der Lasertherapie dargestellt. Besonders wichtig und verdienstvoll ist das Kapitel zu Behandlungsfehlern und zu ethischen Fragen der Ästhetischen Medizin.
Die Fülle der dargestellten, differentialdiagnostisch teils anspruchsvollen Hautveränderungen, die mit den verschiedenen Lasern und IPL-Geräten behandelt werden können, macht schließlich unmissverständlich deutlich, dass die Lasertherapie der meisten Hautveränderungen besonders geschulten Hautärzten überlassen bleiben muss. Auch diesem Thema ist ein Kapitel gewidmet.
Das Buch ist insgesamt sehr verständlich geschrieben und in seiner Gesamtheit das aktuell umfassendste Lehrbuch auf dem Gebiet der heutigen Laserdermatologie. Hier wurde ein Standardwerk geschaffen, das sich mit Freude lesen lässt.
Für den in diese Therapieform einsteigenden Arzt ist es ein Muss, für den erfahrenen Arzt eine Freude und eine wesentliche Bereicherung seiner alltäglichen Arbeit mit den verschiedenen Lasertypen.

W. Kimmig, Hamburg

nach oben

Aktuelle Dermatologie 2011

Raulin und Karsai haben mit über 40 renommierten Laserexperten aus der ganzenWelt ein hochinteressantes und spannendes Buch herausgegeben.

Im 1. Teil stellen sie die Funktionsweise und die Entwicklung der Lasertechnologie klar und fundiert dar.

Im 2., klinischen Teil werden je nach Indikation die einzelnen Lasersysteme mit Möglichkeiten und Grenzen evaluiert. Dabei findet der Leser am Anfang und am Ende jeweils eine kurze und prägnante Zusammenfassung und am Schluss eine Art Take-Home-Message.

In den einzelnen Kapiteln beschreiben die Autoren klar die Einsatzmöglichkeiten der Laser. Herausragend neben der Fülle der klinischen Informationen und Bilder ist auch die ehrliche Bewertung
der Grenzen der einzelnen Laser. Sofern vorhanden, werden hierzu auch die Studien und Daten bewertet, zum Teil sehr kritisch und hinterfragend.

Das Bildmaterial ist außergewöhnlich gut und reichhaltig. Die Texte sind klar verständlich, informativ und prägnant. Neben allen Indikation der Einsatzgebiete des Lasers, wie benigne Tumoren, Epilation (in diesen Kapitel werden alle Studien nach Metaanalyse gegenübergestellt und verglichen), Akne, Faltenbehandlung, Pigmentierung und vaskulärer Veränderungen, werden auch die fotodynamische Therapie und die laserassoziierte Liposuktion als Randgebiete besprochen. Daneben erläutern die Autoren auch alternative Therapien, so z. B. den Stellenwert der Kryotherapie, Embolisation und Steroidtherapie im Kapitel der vaskulären Malformationen. Dieses verschafft dem Leser einen Überblick der aktuellen Therapiemöglichkeiten einzelner Erkrankungen. Hervorzuheben ist auch, dass ein ganzer
Teil dem Thema Komplikationen nach Laserbehandlungen gewidmet ist. Auch hier findet sich wieder ausgezeichnetes Bildmaterial. Unter jedem Bild ist nochmals zusammenfassend die Fehlerquelle dargestellt, was ein orientierendes Lesen und auch ein Schmökern in diesem Buch möglich macht.

Im 4. und letzten Teil erfolgt in erfrischend-kritischer Art eine Auseinandersetzung mit der Laserindustrie, der FDA und menschlich-medizinischen Schwächen. Auch dieser Teil ist lesenswert! Einziger Wermutstropfen: Das Werk ist zurzeit nur auf Englisch verfügbar, aber meiner Meinung nach für alle Laserinteressierten absolut empfehlenswert – ein Muss.

T.Walker, Wiesbaden

nach oben

derm 2011

Den Herausgebern Raulin und Karsai ist es gelungen, die Experten der jeweiligen Technologien zu Abhandlungen ihrer Spezialthemen zu gewinnen. Somit stellt das vorliegende Buch eine exzellente Zusammenfassung von nunmehr fünf Jahrzehnten dermatologischer Lasertherapie dar.

Im ersten Teil werden die physikalischen Prinzipien der Lasertechnologie sehr anschaulich erläutert und anhand von gelungenen Grafiken auch dem naturwissenschaftlich nicht sehr bewanderten Leser verständlich näher gebracht. Die Lektüre dieses Abschnitts ist sehr lohnenswert, da die physikalischen Grundlagen vor allem der Gewebe-Licht-Interaktionen ein besseres Verständnis für den therapeutischen Umgang gewährleisten und einen sichereren Umgang mit den jeweiligen therapeutischen Indikationen sicherstellen.

Im zweiten Teil werden in den einzelnen Kapiteln Indikationen und zur Verfügung stehende Lasertherapien diskutiert. Der Text ist didaktisch exzellent gegliedert und hat neben einer einleitenden Zusammenfassung, die vor allem wichtige Informationen vor der Behandlung enthält, auch einen speziellen Bereich mit einem zusammenfassenden Resümee der Eigenheiten der jeweiligen Indikation. Die einzelnen Therapieverfahren werden anhand vieler guter Abbildungen veranschaulicht und mit zahlreichen Publikationen belegt. Der klinische Teil umfasst die Behandlung benigner, präkanzeröser und maligner Tumoren, die Therapie von entzündlichen Hauterkrankungen, die ästhetische Anwendung im Rahmen der Rejuvenation mittels IPL sowie die Therapie pigmentierter Hautveränderungen und Hypopigmentierungen. Das Kapitel wird vervollständigt durch ein Kapitel zur laserassistierten Liposuktion, Haarentfernungsbehandlung und zur Therapie von vaskulären Veränderungen mit besonderem Augenmerk auf Feuermale,. die Therapie von Varikosis und Hämangiomen. Im weiteren Verlauf wird die Therapie von viralen Infektionen thematisiert und die Therapie von Falten und Aknenarben mit den unterschiedlichsten Ansätzen diskutiert.

Im dritten Teil des Buchs widmen sich die Autoren wichtigen zusätzlichen Themen, wie Nebenwirkungen, Kühlung während der Therapie, ethischen Grundsätzen, Qualitätsstandards und Sicherheit.

Der Leser erhält mit diesem reich bebilderten und didaktisch gut aufbereiteten Buch einen Überblick über alle Indikationen der dermatologischen und ästhetischen Lasertherapie sowie eine wunderbare Hilfe bei der Therapie einzelner Indikationen. Es werden aber nicht nur therapeutische Aspekte besprochen, sondern auch allgemeine Themen im Rahmen der Lasertherapie abgehandelt.

Das Buch stellt eine lohnenswerte Anschaffung für jeden in der Lasertherapie tätigen Kollegen dar. Ein absolutes Muss.

Dr. med. Sabine Stangl, Hamburg

nach oben